Werbung

Nährwert- und Kalorientabellen


Seit Ende des 18. Jahrhunderts wissen wir, was die Lebensmittel in unserem Organismus bewirken. Es wurde erforscht, wie hoch unter den verschiedensten Lebensbedingungen der tägliche Energiebedarf des Menschen ist. Der Energiehaushalt der häufig verzehrten Lebensmittel wurde in Tabellen zusammengefasst. Diese Nährwert- und Kalorientabellen stehen uns heute zur Verfügung, um Ausgangswerte für unsere individuelle Energiebilanz zu haben.

Die Energiebilanz soll stimmen


Die Messung des Energiewertes von Lebensmitteln erfolgte bis 1979 durch die Kilokalorie (kcal). Eine Kilokalorie ist die Wärmemenge, die für die Erwärmung eines Liters Wasser von 14,5 °C auf 15,5 °C benötigt wird. International wird Kilojoule (kJ) verwendet. Ein Kilojoule ist das Tausendfache der Energiemenge, die benötigt wird, um eine Masse von 102 Gramm einen Meter hoch zu heben. Eine Kilokalorie hat 4,184 Kilojoule. Die Grundnährstoffe unserer Lebensmittel liefern unterschiedliche Energiemengen: Ein Gramm Eiweiß oder ein Gramm Kohlenhydrate liefern 4,1 kcal, ein Gramm Fett 9,3 kcal.

Den täglichen Energiebedarf eines Menschen ermittelt man, in dem zum Grundbedarf (Grundumsatz, Erhaltung aller Körperfunktionen auch im Ruhezustand) der Leistungsbedarf und der Erhaltungsbedarf addiert werden. Der Leistungsbedarf setzt sich aus der benötigten Energie für berufliche Tätigkeiten, Sport und Freizeitaktivitäten, auch Wachstumsphasen, Schwangerschaft und Stillzeiten zusammen. Der Erhaltungsbedarf umfasst die Energiemenge, die für die Nahrungsaufnahme, Verdauung, tägliche körperliche Verrichtungen wie Körperpflege, Nahrung zubereiten oder An- und Auskleiden benötigt wird. Diese Werte wurden in Tabellen mit Durchschnittswerten des physiologischen Energie- und Nährstoffbedarfs erfasst. Mit diesen Empfehlungen können wir ermitteln, ob unsere tägliche Energiebilanz stimmt.

Kalorientabelle, Nährwerttabelle, Fetttabelle ?


In der Kalorientabelle werden Energieangaben auf je 100 Gramm essbaren Anteil in Milchprodukten, Eiern, Fetten, Fleisch, Wurst, Fisch, Getreide, Obst und Gemüse gemacht. Neben den Angaben in Kilojoule findet sich auch die kcal Werte. Um seine Energiebilanz zu ermitteln sind diese Angaben völlig ausreichend.

Die Nährwerttabelle bietet neben den Energieangaben in kJ oder kcal, den Gehalt an Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten in Gramm sowie teilweise auch Angaben über Vitamin- und Mineralstoffgehalt in Milligramm. Vor allem Kraftsportler profitieren von Nährwerttabellen, da sie so sicherstellen können genügend Proteine aufzunehmen.

Eine besondere Lebensmitteltabelle ist die Fetttabelle. In der Fetttabelle werden neben den Kalorien, auch der Fettgehalt und der Fettanteil an der Gesamtenergie menge angegeben. Von der Fetttabelle profitieren besonders Anhänger der Low-Fett Ernährung.